A Nightmare on Tenochtitlan Street

Las Reinas Chulas / Antonio Cerezo

10.+11.+12.april 2014

Prinz Ricardo von Mexico leidet an Schlaflosigkeit. Er kann nicht schlafen, egal was auch immer er unternimmt. Er begibt sich deshalb auf eine traumhafte Reise durch die fantastische Welt Lateinamerikas und begegnet in seinen Träumen und auch Albträumen allerlei seltsamen Gestalten und Fabelwesen.
Die Inszenierung ist inspiriert von der surrealistischen Ästhetik der mexikanischen Malerin Lucia Maya. A Nightmare On Tenochtitlan Street ist eine Kabarett-Show, die Sozialkritik mit Witz und Musik verpackt.

Las Reinas Chulas ist ein freies Kabarett, das 1988 von Ana Francis Mor, Cecilia Sotres, Marisol Gase und Nora Huerta in Mexico gegründet wurde und sich in erster Linie mit sozialkritischen und gesellschaftspolitischen Themen in ihren Shows stark auseinandersetzt. Las Reinas Chulas ist weltweit bekannt und hat eine eigene Methodik des Kabaretts entwickelt, die auch in Workshops gelehrt wird. Das Internationale Kleinkunstfestival wurde von ihnen initiiert und findet 2014 bereits zum zwölften Mal statt.
Antonia Cerezo ist in Mexiko-Stadt geboren und arbeitete nach seiner Schauspielausbildung in Mexiko, New York und verschiedenen europäischen Städten. Seit 2007 lebt und arbeitet er als Schauspieler, Regisseur und Übersetzer in Deutschland.

Mit ANA FRANCIS MOR / CECILIA SOTRES / MARISOL GASÉ / NORA HUERTA / ANTONIO CEREZO Musik YURIEF NIEVES Video XIMENA CUEVAS Produktion LILIANA RAMÍREZ-SILVA

UNTERSTÜTZT VON FONCA ́S GRANT RUTAS ESCÉNICAS 2014



↑ Back To Top ↑