#114 Nachwuchsplattform: Admission to a new reality

Zeitbanditen* and friends



© Franziska Schiedung

23.+24.mai 2016

Mit Admission to a new Reality konfrontieren die KünstlerInnen von Zeitbanditen* and friends sich selbst ebenso wie die BesucherInnen mit der Frage nach einem Glauben jenseits von Religion. In dem von Torben Spieker kreierten Zwischenraum, der sich innerhalb eines vorhandenen Theaterraums manifestiert, begegnen die BesucherInnen einer der beiden Performerinnen in einer 1:1-Situation. Eingebettet in eine fantastische Geschichte springen BesucherIn wie Performerin über ihren Schatten und öffnen sich für ein intimes Gespräch über persönliche Erfahrungen und Hoffnungen. Der Eintritt in die neue Realität wird von einem Moment des Innehaltens und einer Formulierung des Ist-Zustandes der BesucherInnen eingeleitet. Das Tor in eine neue Realität zu durchschreiten erfordert den Mut und die Initiative der BesucherInnen.

Zeitbanditen* and friends sind ein künstlerischer Netzwerk-, Projekt- und Finanzierungsraum für filmische, theatrale und performative Produktionen und haben sich 2014 gegründet, um junge kunst- und kulturtätige Menschen zu vernetzen. Da gerade das Nicht-Konforme, das Außergewöhnliche und das Scheitern an einer Sache oft Innovatives und künstlerisch Wertvolles hervorbringen, wollen Zeitbanditen* and friends innerhalb ihrer Arbeitsprozesse Strukturen etablieren, die nicht den herrschenden Vorgaben eines „Marktes für Kunst“ unterworfen sind.
Für das Projekt Admission to a new Reality arbeitet die Zeitbanditin Sarah Klöfer mit den KünstlerInnen Kathia von Roth und Torben Spieker zusammen. Seit einem Jahr arbeiten sie gemeinsam vermehrt an Spielprinzipien, Partizipations- und Kommunikationsstrategien im Theater und im öffentlichen Raum.

Konzept / Regie / Performance Sarah Klöfer / Kathia von Roth Konzept / Raum Torben Spieker



↑ Back To Top ↑