#35 Dance! Copy! Right?

Christoph Winkler

05.+06.märz 2015 (im rahmen von „double bill dance & politics“)

>>>ENGLISH

Ab wann ist eine Bewegung wirklich meine und ab wann wird diese Bewegung Kunst?
Das Gesetz schützt nur die Schrittkombination, aber was ist mit dem Kontext oder wenn keiner tanzt?
Was wäre denn der kleinste Baustein einer Schrittkombination?
Ist eine einzelne Bewegung vergleichbar mit einer Note?
Kann es im Tanz eigentlich eine echte Kopie geben?
Wie unterscheidet sich ein und dieselbe Bewegung, wenn sie von verschiedenen TänzerInnen ausgeführt wird?
Und was hat die Musik, was wir nicht haben?


Das Stück Dance!Copy!Right? basiert auf einem konkreten Urheberrechtstreit am Landgericht Nürnberg/Fürth, zu dem Christoph Winkler als Sachverständiger geladen war. Ausgehend von dieser Gerichtsverhandlung werden grundsätzliche Probleme und Fragen des Urheberrechts und des geistigen Eigentums behandelt.

Die Tanzproduktionen Dance!Copy!Right? und Das Wahre Gesicht – Dance Is Not Enough sind die letzten zwei Teile einer Trilogie, die sich unter dem Label Dance & Politics mit gesellschaftlichen und politischen Themen auseinandersetzen, die man gemeinhin nicht als erstes mit Tanz in Verbindung bringen würde. Beide Stücke zeichnen sich durch eine humorvolle Mischung verschiedenster Theater- und Tanzformen aus. Als „echtes postmodernes Tanztheater“ erzeugen sie trotz hohem Unterhaltungswert eine echte Inhaltlichkeit.

in deutscher und englischer sprache

von und mit chris daftsios / katharina meves / luke garwood / nicola schössler konzept christoph winkler kostüme bianca karula produktionsdramaturgie ehrliche arbeit – freies kulturbüro

Eine Produktion von Christoph Winkler und ehrliche arbeit – freies Kulturbüro – in Kooperation mit sophiensæle berlin und der heinrich-böll-stiftung
GEFÖRDERT DURCH DEN REGIERENDEN BÜRGERMEISTER VON BERLIN – SENATSKANZLEI – KULTURELLE ANGELEGENHEITEN
mit freundlicher unterstützung von phase 7



↑ Back To Top ↑