#33 Große Vögel, kleine Vögel

nach Pier Paolo Pasolini / Das Helmi

17.+18.+19.februar 2017
jeweils 20:00 uhr

13.februar 2015 premiere
14.+15.+20.+21.+22.februar / 15.+16.+17.mai 2015

15 / 10 EURO
KARTEN

Der große Vogel frisst den kleineren Vogel, der kleinere Vogel den kleinsten. Das ist das Gesetz der Natur. Darwinismus. Das Recht des Stärkeren.
Die Menschen waren auch so. Und dann kam Religion und Politik. Franz von Assisi. Jesus. Das kommunistische Manifest. Gandhi. Houellebecq. Sie alle und viele mehr haben daran gearbeitet, dass die großen Vögel und die kleinen Vögel miteinander etwas Cooles aufbauen.
Wie weit sind wir gekommen? Und wissen wir noch, was wir mal vorhatten und woher wir kommen? Diese fragen stellt Pier Paolo (Burkart Ellinghaus) den Menschen auf der Straße und sich selbst und diese Fragen stellen wir dem Theater.
Wir schicken zwei Vögel auf die Reise. Schräge Vögel: Vater und Sohn. Emilio (Emir Tebatebai) und Solino (Solène Garnier). Sie erleben den Dreck und die Erotik unserer Baustellenwelt. Und sie machen eine Zeitreise. Sie machen eine Reise zu den Wurzeln zum heiligen Franz (Dasniya Sommer) und dann kehren Sie zurück in die Vorstadt. Moses ist Moses und Business ist Business, sagt Emilio.
Heinz (Heinz) sagt: der Kommunismus wird siegen, denn der Mensch ist ein Gemeinwesen und nur so kann er glücklich werden. Harter reality-proof Stoff vom Helmi. Schluss mit niedlich. Hier krachst du auf die Wirklichkeit, dass der Kopf dir schmerzt.
Weitere schräge Vögel kommen hinzu. Der blonde Rabe (Okka Hungerbühler), der Ohrenrabe (Cora Frost) und der Brillenrabe (Florian Loycke) – eine Heerschar von Beratern aus dem Lande der Ideologie. Der kompetente pragmatische Regisseur Orsino Wellino (Peter Frost) inszeniert Ideologieklassiker. Kreuzigung, Kommunistenballett. Geil, geil, geil!
Dann regiert das Geld, aber auch das Geld wird von unseren Vögeln überlebt. Was ist das Geheimnis? Was steckt dahinter? Es muss doch ein Geheimnis geben!

von und mit cora frost / solene garnier / okka hungerbühler / felix loycke / florian loycke / brian morrow / dasniya sommer / emir tebatebai // burkart ellinghaus / jenny dechene / ceca stanic / ehrliche arbeit – freies kulturbüro

eine produktion von das helmi in kooperation mit dem ballhaus ost
gefördert durch den hauptstadtkulturfonds

HKF



↑ Back To Top ↑