I never fall apart because I never fall together

Anna Nowicka

07.mai 2014 berlin-premiere
08.mai 2014

In ihrem neuen Solo wagt Anna Nowicka den Versuch ein veränderliches Selbstporträt zu kreieren, das weder erfasst noch fixiert werden kann.
Der andauernde Akt des Werdens offenbart einen Riss, eine Öffnung in der verschiedene Fragmente hindurchfließen: individuelle und kollektive Erinnerungen, Überzeugungen, Erwartungen, Lügen, Träume, Verheißungen, Klischees und von anderen übernommene Erfahrungen.
Es lassen sich jene Elemente finden, die den Körper in seinem Sein als Austragungsort von Anstrengungen formen. Heraus aus der Komfortzone, auf der Suche nach Veränderung – ein Vertrauenssprung! Die Performance der Instabilität begrüßt den unvermeidlichen Sturz, Repräsentationsmuster werden durchbrochen, anhand derer wir der Welt und uns selbst, unserer Existenz einen Sinn zusprechen.
Die Leere wird geöffnet und das Selbst steht einer Vielzahl von Möglichkeiten gegenüber.

Choreographie / Tanz ANNA NOWICKA Dramaturgie IVONA ŠIJAKOVIĆ Stimme / Gitarre PAMELA MENDEZ Kostüm TANJA PADAN Licht / Raum Johanna Lésnierowska Produktionsleitung Berlin M.i.C.A. CILGIA GADOLA / RAISA KRÖGER / CHRISTOPHE KNOCH

EINE PRODUKTION VON ART STATIONS FOUNDATION BY GRAZYNA KULCZYK
KOPRODUKTION MIT DEM POLNISCHEN INSITUT BERLIN
MIT FREUNDLICHER UNTERSTÜTZUNG VON JARDIN D ́EUROPE, WASP STUDIOS BUKAREST, RAFT ASSOCIATION – CEiIK OLSZTYN



↑ Back To Top ↑