#103 Ich bin ein Volumenjoker

SEE!





© C. Knieps

30.april+01.mai 2016

„Raus aus den Kategorien! —————— —–Wir machen uns frei ——–Euch gleich mit———Häuft einen Schatz. – — — Bildet Leerstellen. ———- —————————————Rettet die Welt, baut eine Höhle, einen Hohlraum und die sprudelnde Menge von Kenntnis, von Haben, von Strategie, von Performance kann ihren Platz finden. ——————- —– — —– —- ———— Die Volumen singen. Sie könnten es auch nicht tun. —————-zückt die Joker des—————— Unvollständigen ————– – – -Ladet euch auf, mit euren Utopien! —————– Ich bin ein Volumenjoker.“
(PeterLicht)

In Ich bin ein Volumenjoker singt ein euphorischer Chor über die Leerstelle in einer vollgestellten Welt. Eine Installation im Theater, die unserer Sehnsucht einen Raum öffnet und fast vollständig im Dunkeln stattfindet. Basierend auf einem Text von PeterLicht und getragen von der Musik von Ben Lauber (Apparat) kreiert das Performancekollektiv SEE! gemeinsam mit einem sechsköpfigen Ensemble aus Avataren unserer selbst einen interdisziplinären Abend über das Unvollständige.
Das Ensemble, bestehend aus der Schauspielerin Kristina Brons, dem Tänzer Frank Willens, den beiden Musikern Thorsten Graf und Sebastian Stuber vom inklusiven Kollektiv barner16 und der Vokalistin Kirsten Schötteldreier, beschwört die Kraft der Gemeinschaft und die Zuschauer zum Teilnehmen. Irrlichternd wandeln sie durch Sounds und Visionen. Als singender, summender, sirenender Chor der Törichten lösen sie die Grenzen zwischen Betrachter und Künstler auf und weisen uns den Weg aus der Dunkelheit mitten hinein ins leere Himmelreich von Alpha bis Omega!

Beim Kölner Performancekollektiv SEE! vermischen sich verschiedene künstlerische Ausdrucksformen und laden zum Sehen jenseits der Kategorien ein. So öffnet sich hier ein Raum, in dem viele Sichtweisen möglich sind. Eine klare Setzung für die Autonomie der Kunst und die Freiheit der persönlichen Wahrnehmung. Ungesichert, utopisch, unmittelbar.

mit KRISTINA BRONS / THORSTEN GRAF / SEBASTIAN STUBER / FRANK WILLENS / KIRSTEN SCHÖTTELDREIER Konzept / Regie / Choreographie SEE! (ALEXANDRA KNIEPS / S.E. STRUCK) Text PETERLICHT Komposition / Musik BEN LAUBER Raum / Kostüme DAVID RAUER / JOSHUA SASSMANNSHAUSEN / LISA SCHRÖTER Maskendesign STEFEN WINTERCROFT Licht BEN MARTIN RUDDAT Dramaturgie FELIZITAS KLEINE Voice Working KIRSTEN SCHÖTTELDREIER Regieassistenz ZSOLT KÁLDY Regiehospitanz RAHEL STEFFEN Produktionsleitung ANNE KLEINER Produktionsleitung barner 16 LIS MARIE DIEHL Produktionsassistenz barner 16 HANNA BURGER Grafikdesign SARAH KECKEISEN Aufführungsrechte SCHAEFERSPHILIPPEN, KÖLN

EINE PRODUKTION VON SEE! IN KOPRODUKTION MIT DEM RINGLOKSCHUPPEN RUHR, DEM THEATER OBERHAUSEN UND BARNER 16 HAMBURG
GEFÖRDERT DURCH DIE AKTION MENSCH, DAS MINISTERIUM FÜR FAMILIE, KINDER, JUGEND, KULTUR UND SPORT DES LANDES NORDRHEIN-WESTFALEN, DIE KUNSTSTIFTUNG NRW UND DAS KULTURAMT DER STADT KÖLN
DIESE VERANSTALTUNG WIRD ERMÖGLICHT DURCH DAS NATIONALE PERFORMANCE NETZ IM RAHMEN DER GASTSPIELFÖRDERUNG THEATER AUS MITTELN DER BEAUFTRAGTEN DER BUNDESREGIERUNG FÜR KULTUR UND MEDIEN SOWIE DER KULTUR- UND KUNSTMINISTERIEN DER LÄNDER

seeindeinerstadt.de



NRW_Familie Jugend Kultur

Kunststiftung NRW



NPN



↑ Back To Top ↑