#111 Macht was: Macht nichts!

Hysterisches Globusgefühl





© Philipp Dreher / Nora Schirmel

28.mai 2016

Macht was: Macht Nichts! ist eine Intervention im öffentlichen Raum. Die Performance greift Formen von politischen Kundgebungen und Demonstrationen auf, bewegt sich in und mit ihnen und befragt dadurch die politischen Handlungsmöglichkeiten, die die Verfassung uns garantiert. So gibt es einen stummen Protestzug, persönliche Reden, kämpferische Pamphlete, eine Demonstration durch die Stadt und gemeinschaftliche Aktionen, die mit dem Aufruf zum Nichts tun die politische Teilhabe in der Öffentlichkeit befragen. Was wird aus einer Demonstration, wenn sie zu Nichts ausruft? Wie gestaltet sich eine Kundgebung, deren Inhalt aus den ordnungsamtlichen Auflagen für genau diese besteht? Was passiert, wenn mitten in der Stadt plötzlich alle beschließen für zehn Minuten Nichts zu tun und damit den alltäglichen Handlungsablauf unterbrechen?

von und mit LEA-SOPHIE SCHIEL / DOROTHEA SCHMANS / ARNE SCHIRMEL / MELANIE ZIPF / ELISABETH LINDIG

EINE PRODUKTION VON HYSTERISCHES GLOBUSGEFÜHL



↑ Back To Top ↑