#26 Starwurst

Das Helmi

19.+20.+21.dezember 2014

In Berliner Kindergärten und Grundschulen geht seit einiger Zeit ein lauter werdendes Geraune durch die Reihen. Es ist die Rede von Verschwörungen, wunderbaren Wesen und leuchtenden Schwertern, einem weisen Zwerg und vielem mehr. Wissen wird weitergeben und geheime Informationen gehen von Mund zu Mund. Als ein Junge eines Tages zu seinem Vater kam und fragte: „Papa, was ist das Geheimnis von Starwurst?“ war die Idee für Das Helmi geboren: Wie die Brüder Grimm unters Volk gingen um die deutschen Märchen zu sammeln, möchten wir den modernen Märchen von der Straße nachspüren.
Starwurst ist nicht etwa eine Parodie oder ein Nachspielen von Starwars, sondern vielmehr ein originärer Stoff, der die Sehnsüchte und Träume der Berliner Kinder beschreibt! Kaum eines von ihnen hat je einen Film aus dieser Reihe bislang gesehen – denn sie sind erst ab 12 Jahren.
Der Mythos erwächst aus Weitererzählten und Dazuerfundenen, aus dem Wispern des Windes. Was besonderen Eindruck macht, wird ausgebaut, das Langweilige verworfen. Das Helmi hat recherchiert, Interviews geführt und Geschichten zusammengetragen.
Ein Volk wird bedroht… Seltsame große Tiere wandern über eine Wüste… Es gibt das Mondenvolk und ein Mann aus dem Mond wird gefangen… Eine Prinzessin hat Schnecken im Haar und landet in einer Müllpresse… und in einem kleinen Roboter ist ein Geheimnis versteckt.
Aber hat Darth Vader die Maden in die Haferflocken getan? Lebt Luke Skywalker im Prenzlauer Berg bei einer Helikoptermutter?
Philosophische Fragen mischen sich unter und erlauben keine schnellen Antworten, sondern generieren neue Fragen.
Starwurst – ein spannendes Abenteuer, erzählt von vielen Kindern aus Berlin und aufgeführt vom Helmi-Puppentheater mit allerlei special effects, Raumschiffen und digitaler Technik!

von und mit cora frost / okka hungerbühler / felix loycke / florian loycke / brian morrow / dasniya sommer / emir tebatebai bühne burkart ellinghaus

eine produktion von das helmi in kooperation mit dem ballhaus ost
gefördert durch den regierenden bürgermeister von berlin – senatskanzlei – kulturelle angelegenheiten



↑ Back To Top ↑