#118 Westend / Dominus Dixit

Szenische Lesung und Kurzfilmpremiere von Evy Schubert









© Sebastian Klatt / Evy Schubert

18.juni 2016

In Westend (Uraufführung) wird die Bedeutung des Redens erörtert und auf humorvolle Weise ad absurdum geführt. Dabei begeben sich vier Figuren über Sprachspiele auf die Suche nach ihrer individuellen sowie gesellschaftlichen Identität, die sie am Ende überraschend einholt und zusammenführt.
Dominus Dixit (Uraufführung, 17 Min., HD, 2016) ist ein surreales und phantastisches Portrait von fünf Personen und einem Stofftier, die eigentlich nichts gemeinsam haben, außer dass sie zufällig am gleichen Gottesdienst teilnehmen. Dieser verläuft jedoch alles andere als gewöhnlich und kulminiert in einer unvorhersehbaren Auferstehung.
Mit der szenischen Lesung Westend und der Uraufführung des Kurzfilms Dominus Dixit präsentiert Evy Schubert ihre neusten Arbeiten im Ballhaus Ost. Der Abend wird mit einer anschließenden Jam-Session und einem DJ gefeiert.

Evy Schubert, ehemalige Regieassistentin von Dimiter Gotscheff und Herbert Fritsch, ist als Regisseurin, Autorin und Videokünstlerin tätig. Dabei setzt sie sich mit kritischem Humor mit den surrealen und absurden Momenten, die menschlichen Begegnungen innewohnen können, auseinander.

Westend
mit FLORIAN ANDERER / WERNER ENG / BERND GRAWERT / SABINE WAIBEL Text / Szenische Einrichtung EVY SCHUBERT

Dominus Dixit
mit MATTHIAS BUSS / WILHELM EILERS / WERNER ENG / BASTIAN REIBER / SABINE WAIBEL Drehbuch / Regie/ Produktion EVY SCHUBERT Kamera SEBASTIAN KLATT Kostüm GESINE KAUFMANN Sounddesign / Musik ALEXANDER SCHUBERT / VIKTOR ILLIEFF / DIRK MIELENHAUSEN Schnitt LAIA PRAT / EVY SCHUBERT

DOMINUS DIXIT WURDE FINANZIERT DURCH DIE MOTORENHALLE / RIESA EFAU DRESDEN



↑ Back To Top ↑