#64 What about Orfeo?

CocoonDance

22.+23.+24.oktober 2015

CocoonDance nutzt den wohl wirkungsmächtigsten Künstler-Mythos um Orpheus als Reflektion über den Charakter der Kunst, über Macht und Ohnmacht ihrer Praktiken und Strategien und ihrer Wahrnehmung und Wirkung. Der Zwischenraum zwischen Leben und Tod, zwischen Zukünftigem und schon Vergangenem, den Orpheus durchqueren muss, ist nichts anderes als ein Ort innerhalb der Kunst selbst.
Beim neuesten Projekt der Choreografin Rafaële Giovanola What about Orfeo? geht es auch um die Bedeutung des Sehens und um die Frage, wie Blickbeziehungen zwischen Zuschauern und Akteuren so organisiert werden können, dass neue Wahrnehmungen und Erfahrungen möglich werden. Während der Zuschauer selbst an die Stelle Orpheus’ tritt und wie dieser zunächst dem Blickverbot unterworfen ist, erlebt er im Ausgleich dazu mehr und mehr andere Formen des Hörens und Sehens. Wie schon in der vorangegangenen Produktion Pieces of me, die im letzten Jahr ebenfalls in Berlin gastierte, entwickelt sich auch bei diesem Projekt der Tanz- vom Erzählraum über die aktive Wahrnehmung der Zuschauer zum Distanz- und Denkraum.

CocoonDance wurde 2000 von der Choreografin Rafaële Giovanola und dem Dramaturgen Rainald Endraß gegründet. Seit 2004 produziert, spielt und kuratiert CocoonDance im freien Bonner theaterimballsaal.
Kontinuierliche Teamarbeit und eine stark dramaturgische Ausrichtung begründen die inhaltliche und künstlerische Qualität. Die im Spannungsfeld von Tanztheater und Abstraktion entstandenen Projekte touren mittlerweile auf fünf Kontinenten und wurden mehrfach mit Preisen ausgezeichnet.

Mit FA-HSUAN CHEN / ÁLVARO ESTEBAN / TANJA MARIN FRIDJÓNSDÓTTIR / WERNER NIGG / SUSANNE SCHNEIDER / DYMITRY SZYPURA Choreographie RAFAËLE GIOVANOLA In Vibration mit CRISTIAN DUARTE / BRUNO LEVORIN Musik JÖRG RITZENHOFF Libretto JACINTO LUCAS PIRES Ausstattung KRISTELLE PARÉ Licht DIMITAR EVTIMOV OUTSIDE EYE ROBERTO FRATINI SERAFIDE Workshop Vokalkunst EURIDIKE DU BEUL Assistenz ARTHUR SCHOPA / CÉLINE FELLAY Dramaturgie RAINALD ENDRAß Produktionsleitung MECHTHILD TELLMANN KULTURMANAGEMENT Kommunikation k3 BERLIN

EINE PRODUKTION VON COCOONDANCE IN KOOPERATION MIT CRISTIAN DUARTE
IN KOPRODUKTION MIT THÉATRE DU CHROCHETAN MONTHEY (CH), THEATER IM BALLSAAL BONN (D), LOTE OSSO São Paulo (BR)
GEFÖRDERT DURCH DIE KUNSTSTIFTUNG NRW, DAS MINISTERIUM FÜR FAMILIE, KINDER, JUGEND, KULTUR UND SPORT DES LANDES NORDRHEIN-WESTFALEN, DIE BUNDESSTADT BONN, THÉATRE-PROVALAIS, LE CONSEIL DE LA CULTURE ETAT DU VALAIS, LA LOTERIE ROMANDE, LOTE OSSO (São Paulo, BR)



↑ Back To Top ↑