Do

8.12.

20:00 Premiere
Demjan Duran

Sa

10.12.

20:00
Demjan Duran

So

11.12.

18:00
Demjan Duran

Mi

14.12.

18:00 Neue Folge
Felizitas Stilleke & Friends

Do

15.12.

18:00 IAT
vorschlag:hammer

Fr

16.12.

20:00 Premiere
FEELINGS

Sa

17.12.

20:00
FEELINGS

So

18.12.

18:00
FEELINGS

Di

20.12.

10:00
Elisabeth Bakambamba Tambwe

Fr

13.1.

20:00 Premiere
boikott

Sa

14.1.

20:00
boikott

So

15.1.

18:00
boikott

Do

26.1.

20:00 Berlin-Premiere
Max Gadow

Fr

27.1.

18:00
Max Gadow

Produktionen

  • © werkgruppe2

  • © werkgruppe2

Theaterfilm-Festival: »Arbeiterinnen / Pracujące kobiety«

73’, dt./pol. mit dt./pol. UT

PL/DE, 2021

 

Sechs Lebensgeschichten von Frauen in Polen und Deutschland, die anders verlaufen sind als erhofft: »Arbeiterinnen« erzählt über drei Generationen hinweg von der Erfahrung eines sozialen Abstiegs, der mit dem Verlust von Arbeit zusammenhängt. Über ein Jahr lang hat werkgruppe2 Interviews mit Frauen aus Arbeiterfamilien in den Industrieregionen Niederschlesien und Ruhrgebiet geführt. Der Film ist ein berührendes und intimes Porträt von Frauen in Polen und Deutschland, die zu den gesellschaftlich Ausgeklammerten zählen und stellt die dringende Frage nach gegenseitiger Solidarität.

 

Zum gesamten Festival-Programm

Vergangene Termine
  • 19.6.2022

Mit

Bożena Baranowska, Ingrid Domann, Janina Sachau, Trixi Strobel, Janka Woźnicka, Marta Zięba

Regie

Julia Roesler

Drehbuch

Silke Merzhäuser, Julia Roesler

Musikalische Leitung

Insa Rudolph

Visuelles Konzept & Schnitt

Isabel Robson

Kamera

Miriam Tröscher(D), Piotr Jaxa(PL)

Bühnen- & Kostümbild

L.a Dietrich, Viva Schudt

Dramaturgie

Silke Merzhäuser, Piotr Rudzki, Judith Heese

Konzept & Recherche

werkgruppe2, Piotr Rudzki

Übersetzungen

Kasia Noga, Iwona Uberman, Andreas Volk

Postproduktion

Cine Complete

Musik

Esra Dalfidan, Katrin Mickiewicz, Insa Rudolph

 
Gefördert von der Kunststiftung NRW, dem Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, dem NRW KULTURsekretariat, der Stadt Essen und der Stadt Recklinghausen. Koproduziert durch die Ruhrfestspiele Recklinghausen, das Schauspiel Essen und das Teatr Polski – w podziemiu. Unterstützt durch den Internationalen Koproduktionsfonds des Goethe Instituts.