#307 4 Legs Good

Claire Cunningham

© Claire Cunningham

13. November 2019
19.00 Uhr

Im Rahmen von »NO LIMITS – Disability & Performing Arts Festival Berlin 2019«

15 | 10 Euro
Karten

>>>English

Claire Cunningham ist vermutlich die derzeit bekannteste und erfolgreichste behinderte Tanzkünstlerin. Sie ist Performerin, Choreografin und Schöpferin multidisziplinärer Performances. Ihre Abende wie »Give Me a Reason to Live« und »The Way You Look (at me) Tonight« touren weltweit. »Wenn die Disability Arts Community eine eigene Stadt wäre«, so hieß es kürzlich im BBC Radio, »wäre Claire Cunningham dort die Bürgermeisterin«. In ihrer Lecture-Performance 4 Legs Good, halb Vortrag, halb Tanzsolo, beschreibt und zeigt Cunningham, wie sie ihre Krücken künstlerisch gebraucht und zweckentfremdet, mit ihnen experimentiert, und wie sie ihre Kunst beeinflussen. Die Frage, was alles in der Kombination der Krücken mit ihrem Körper und anderen Körpern möglich ist, hat sich in ihrer Arbeit dabei nach und nach zu der Frage verschoben, auf welche Weise die Krücken sie mit der Welt verbinden.

Dauer: 60 Minuten.
Vortrag in englischer Sprache mit integrierter englischer Audio-Deskription und Übersetzung in Deutsche Laut- und Gebärdensprache.

von und mit Claire Cunningham

Unterstützt durch Creative Scotland.

NO LIMITS ist Deutschlands größtes und wichtigstes Festival für Disability & Performing Arts und findet vom 06. bis 16. November 2019 zum bereits neunten Mal in Berlin statt.
Für die diesjährige Ausgabe übernimmt mit dem Wiener Choreografen Michael Turinsky erstmalig ein Künstler mit Behinderung die Co-Kuration des Festivals. Und: Die meisten der eingeladenen Produktionen werden von behinderten Künstler*innen selbst verantwortet, die damit die Kontrolle darüber übernehmen, auf welche Weise sie auf der Bühne repräsentiert sein wollen. Sie machen das Festival zu einem Labor produktiver Abweichungen, in dem Gegensätze und Differenzen aufeinanderprallen, Diskussionen auslösen und Energien freisetzen dürfen, zu einem Ort der Bewegung, des Innehaltens und der Begegnung.
Zu sehen gibt es Arbeiten aus über zehn Ländern und von vier Kontinenten, die aktuelle Fragen zu Kunst, Gesellschaft und Behinderung ästhetisch zuspitzen und zur Diskussion stellen.
Das komplette Programm und ausführliche Informationen zu NO LIMITS finden sich unter no-limits-festival.de.

NO LIMITS ist eine Veranstaltung der Lebenshilfe gGmbH Kunst und Kultur in Zusammenarbeit mit HAU Hebbel am Ufer, Theater Thikwa, Ballhaus Ost, Sophiensæle, Lebenshilfe Landesverband Berlin und nbw Nordberliner Werkgemeinschaft. Gefördert durch Aktion Mensch, Senatsverwaltung für Kultur und Europa Berlin und Heidehof-Stiftung.
Medienpartner: Berliner Behindertenzeitung, Berlin Bühnen, Siegessäule, tanzraumberlin, taz – die tageszeitung, Zitty.
Dank an Angela Vadori, Anna Mülter, Carrie Sandahl, Georg Kasch, Kate Marsh, Leonie Graf, Lis Marie Diehl, Meine Damen und Herren (Hamburg), Paul Groß, Sara Pinto, PITTSBALLOON GmbH und Qualatex Europe.
































↑ Back To Top ↑