#300 Ambient 1: Theatre for Airports (Hyperion)

Daniel Schrader

Premiere 11. Oktober 2019
12. | 13. Oktober 2019
jeweils 20.00 Uhr

15 | 10 Euro
Karten

>>>English

»Ambient Theatre is intended to induce calm and a space to think. It must be able to accomodate many levels of watching and listening attention without enforcing one in particular; it must be as ignorable as it is interesting.« (Brian Eno, not quite)

In Ambient 1: Theatre for Airports (Hyperion) entwerfen Daniel Schrader und die Performer Toni Jessen und Wieland Schönfelder ein Theater, das sich an Strukturen und Wirkweisen von Ambient Music orientiert. In derselben Weise wie Ambient sich von Popmusik-typischen Elementen wie Beats, Hooks, Refrains etc. befreit, erproben sie einen Umgang mit Sprache, der etablierte Theatermittel wie Betonung, Pointierung, Rhythmus und Dialog experimentell überwindet.
Ausgehend von Hölderlins »Hyperion« gestalten sie eine fluide Komposition aus Sprache in Bewegung. Eine im Wortsinne hintergründige Performance, die ihr Publikum aktiviert, indem sie es radikal in Ruhe lässt.

Daniel Schrader studierte Kulturwissenschaft und Slawistik an der Berliner Humboldt-Universität und war Regieassistent an der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz. Seit 2010 ist er Teil der künstlerischen Leitung des Ballhaus Ost, Projekte hier u.a.: als Regisseur V. nach Thomas Pynchon und Heimliches Berlin nach Franz Hessel sowie zuletzt, gemeinsam mit Anne Brammen, Tina Pfurr und Christoph Winkler, das Festival Fan Fic Festival.

Dauer: ca. 80 Minuten.
In deutscher Sprache.

Performance Toni Jessen, Wieland Schönfelder Konzept, Regie Daniel Schrader Tondesign Björn Stegmann Lichtdesign Fabian Eichner Kostüme Nina Kroschinske

Eine Produktion des Ballhaus Ost. Gefördert durch die Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa.



↑ Back To Top ↑