#314 Bartleby

frei nach Herman Melville | Kuithan | Ullrich

© Leon Ullrich

Premiere 12. Dezember 2019, 20.00 Uhr
14. Dezember 2019, 20.00 Uhr
15. Dezember 2019, 18.00 Uhr

13 | 8 Euro
Karten

Jeder hält sein Denken für das richtige, Johann ist ambitionslos und faul (denkt Leon). Leon ist ungeduldig und überambitioniert (meint Johann). Sie mögen sich. Seit drei Jahren haben sie eine Bühnen-Reihe, die auf Interviews mit Menschen im öffentlichen Raum basiert. Das bringt einige Schwierigkeiten mit sich, denn Johann möchte lieber nicht mit fremden Menschen reden…
Kann man Mitmenschen den eigenen Willen aufzwingen? Was löst Verweigerung im Anderen aus? Yogi*nis und zeitgenössische Psychotherapeut*innen rufen dazu auf, sich bei Konflikten in der Wahrnehmung auf sich selbst zu beziehen. Ein ganzer Mainstream preist mittlerweile dieses »Bei-sich-Bleiben«. Wer bei sich bleibt, greift nicht in den Raum des Anderen ein und macht sich dadurch zumindest vordergründig »unschuldig«…
Bei Herman Melville hat der Erzähler ein Problem: sein Angestellter Bartleby möchte lieber nicht. Wir erzählen die Geschichte von einem, der am Wesen des Anderen scheitert.

Johann Kuithan und Leon Ullrich verbindet seit 2008 die Zusammenarbeit als Regisseur und Schauspieler, zunächst durch das gemeinsame Engagement am Maxim Gorki Theater Berlin und später am Theater Neumarkt Zürich. 2015 begannen mit sie der Entwicklung der dokumentarischen Performance-Reihe »Das Gute Leben« am Ballhaus Ost. Seither entstanden fünf Produktionen mit wiederholten Gastspielen u.a. auf dem at.tension-Festival, dem Fusion-Festival, der Demokratiekonferenz Landkreis Stendal und im Lichthof Theater Hamburg. Das Duo verbindet die Lust, mit gegebenen Produktions-Umständen umzugehen, zu improvisieren und aus ihnen Vorteile zu schöpfen.

Dauer: ca. 1:40 Stunden.
In deutscher Sprache.

Regie, Konzept, Performance Johann Kuithan, Leon Ullrich

Eine Produktion von Kuithan | Ullrich in Kooperation mit dem Ballhaus Ost.



↑ Back To Top ↑