#213 BAU #1 – An Interactive Piece

Barbara Berti





© Jan Middendorp

Premiere 08. Februar 2018
09. | 11. Februar
jeweils 20.00 Uhr

Einzelticket: 10 | 7 Euro
Kombiticket BAU #1 | FOLIFOLI_III. interhuman (08.+09.02.): 13 | 8 Euro
Karten

>>>English

BAU #1 ist die erste Folge einer Reihe von Choreographien, in denen die instinktiven Aspekte des menschlichen Denkens und die bewusste Wahrnehmung von Wirklichkeit überprüft werden. Der Fokus richtet sich dabei auf die unsichtbaren Verbindungen zwischen Körper und Geist. Die Performerin lädt das Publikum zu einem nonverbalen Dialog, um die jeweiligen Innenräume auszuloten.
Barbara Berti richtet in der ersten Folge ihre Aufmerksamkeit auf Prozesse, die durch das Denken kreiert werden. Wie lässt sich das Phänomen der Entkörperlichung in choreographischen Prozessen fassen? Wie nehmen wir zum Beispiel in einem Raum Veränderungen von Energie und Präsenz zwischen Zuschauer*innen und Performer*innen wahr? Erforscht werden jene undefinierbaren Momente zwischen An- und Abwesenheit, zwischen Geist und Körper, die Trennung zwischen der Handlung des Denkens und dem Denken selbst. Performerin und Publikum begeben sich dafür in eine gemeinsame meditative Erfahrung.
Die Performance-Reihe BAU – A choreography of thinking orientiert sich an einer Arbeitsmethode, die das Publikum in den Mittelpunkt der jeweiligen Untersuchungen stellt. Die zentrale Frage lautet dabei immer: Was bedeutet es, gleichzeitig in Materie und Nicht-Materie zu existieren? Und ist es möglich, einen Raum, einen Modus zu finden, der die Wahrnehmung des Dazwischen ermöglicht?

In englischer Sprache.

von und mit Barbara Berti Dramaturgische Beratung Carlotta Scioldo Licht Thomas Cicognani Assistenz Liselotte Singer

Eine Produktion von TIR Danza und Barbara Berti in Kooperation mit DiD Studio NAO Crea, Santarcangelo und dem Ballhaus Ost. Dank an H(abita)T – Rete di spazi per la danza / Leggere strutture, Fienile Fluò, Bianca Ciocca und Bruno Berti.



↑ Back To Top ↑