Cannibal 4 Life

Delivery Theater für zu Hause von Jan Brokof und Hannes Broecker

© a. ACHAT

18. | 19. | 20. Dezember 2020
Anlieferung jeweils zwischen 19.00 und 22.00 Uhr

28 Euro
(Dinnerbox inkl. Lieferung, Bestellung unter Angabe des gewünschten Tages und der Lieferadresse unter cannibal4life @ ballhausost.de)

Cannibal 4 Life ist eine Performance, die am eigenen Küchentisch stattfindet: die anthropophagische Dinnerbox stattet dafür mit Mitteln zum Leben und mit Mythen zum Sterben aus. Mund und Magen werden zu einer Bühne, auf der das mikrobakterielle Theater aufgeführt werden kann. Die Ess- und Sprechmaschine Mensch antizipiert, reguliert und spekuliert über die genuin politischen Formen von Körpern, im Hier, im Jetzt und im Anderen.
Vor der Conquista Südamerikas durch die Europäer*innen war die brasilianische Küste von den Tupi dominiert. Sie pflegten ihre Feinde zu verspeisen, damit ihre Tugenden in ihre Seelen eingehen und sie vervollkommnen. Inspiriert von diesem Brauch schrieb der surrealistische Künstler Oswald de Andrade in den 1930er Jahren ein anthropophagisches Manifest: er übertrug den rituellen Umgang mit den Fremden oder Anderen auf kulturelle Vorgänge. Davon ausgehend lädt Cannibal 4 Life zu einer sinnlich-poetischen Auseinandersetzung mit dem sogenannten Kannibalismus ein – und wird als anthropophagische Dinnerbox nach Hause geliefert. Jede der 60 limitierten, handgefertigten Boxen enthält diverse Kunst-Objekte, die als Menü ausgewählte Erzählungen der Anthropophagie, kolonialer Expansionen und die diätischen Geopolitiken des Kapitalismus näher bringen.

Jan Brokof und Hannes Broecker bringen für Cannibal 4 Life eine Gruppe interdisziplinär arbeitender Künstler*innen zusammen. Es ist eher eine lose Verbindung, eine Art Verschwörung auf Zeit. Jede*r trägt einen Teil zum Menü bei, so dass in der Dinnerbox neben Essbarem und weiteren Ingredienzien auch ein Film und ein Holzschnitt als Collage zusammenfinden. Die Arbeitsweise von Assoziationen und Verunreinigung ohne Ausblendung kommt dem anthropophagischen Abend im Sinne einer Politik der Grenzüberschreitung entgegen.

Mit Ihrer Bestellung kaufen Sie eine persönliche Dinnerbox, die Ihnen am bestellten Termin zwischen 19.00 und 22.00 Uhr von den Künstler*innen geliefert wird. Sie werden im Voraus über den genauen Ablauf und gegebenenfalls notwendige Vorbereitungen per Email informiert und am Termin selbst per SMS über einen konkreten Lieferzeitraum benachrichtigt. Die Übergabe wird ca. 10 Minuten dauern. Für das Auspacken und Erleben der Box können Sie sich so viel Zeit nehmen, wie Sie möchten – wir empfehlen aber, am Abend der Lieferung mindestens 30 Minuten dafür einzuplanen.

Konzept, Regie Jan Brokof Konzept, Menü Lars_Exit Konzept, Dramaturgie Joachim Robbrecht Kostüme a.ACHAT Musik Frederik Fröse Video Zé de Paiva, Kathleen Kunath Performance Claudia Splitt, Zé de Paiva, Jan Brokof, Mariana Senne dos Santos Gäste Video Luise Meier, 44 Flavours Produktionsleitung Daniela Guse

Eine Produktion von Jan Brokof und Hannes Broecker in Kooperation mit dem Ballhaus Ost. Gefördert durch die Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa und und das Bezirksamt Pankow von Berlin, Amt für Weiterbildung und Kultur – Fachbereich Kunst und Kultur.





↑ Back To Top ↑