Die Rache – Rachen, Mundhöhlen und andere akustische Räume

maulwerker performing music

© Carlos Bustamante

31. Oktober | 01. November 2020
jeweils 20.00 Uhr


Im Kontext der Aufführungen findet am 01.11. um 16 Uhr ein Thinktank mit dem Musikwissenschaftler Volker Straebel und den beteiligten Komponist*innen statt.

10 | 8 Euro
(Nur personenbezogene Onlinetickets, keine Abendkasse. Zusätzlich zum Basis-Ticketpreis werden durch den Anbieter Reservix beim Ticketkauf 10% VVK-Gebühr und 1,95 Euro Servicegebühr erhoben.)
Karten

>>>English

Programm:
Serge Baghdassarians & Boris Baltschun »auspacken / unboxing« (2016, 25′) | für 4 Sprecher*innen, verschiedene Aufnahme- und Wiedergabemedien und rotierendes Publikum

Hanna Hartman »The Revenge« (2020, 15′), UA
Antje Vowinckel »Gipfeltreffen« (2019, 12′) | für Dialektaufnahmen und imitierende Summ-Stimmen
Cathy van Eck »We Are Prepared« (2020, 12′), UA | für Stühle, Sensoren, Live-Elektronik und kehlkopfmikrofonierte Stimmen

Die Maulwerker präsentieren vier Positionen performativer Klangkunst – an der Schnittstelle von komponierter Musik und Sound Art. Die eingeladenen Künstler*innen untersuchen die Materialität und die Körperlichkeit des Klangs. Objekte werden auf ihre Klanglichkeit hin erforscht. Sprache dient als musikalisches Material und wird mit den Objektklängen und -aktionen überblendet. Die Beziehung des Klangs zum menschlichen Körper, das Verhältnis des Körpers zum Raum, des Klangs im Raum verortet die präsentierten Arbeiten in der Zwischenzone von Konzert und Performance Art.

Die Maulwerker sind Spezialist*innen für vokale Experimente und die Performativität von Musik. Sie arbeiten mit einem erweiterten Musikbegriff, der Elemente aus Performance Art, konzeptueller Kunst und zeitgenössischem Tanz integriert. Speziell in ihrer erfolgreichen Reihe maulwerker performing music am Ballhaus Ost untersuchen sie thematisch die Bedingungen und Konsequenzen experimenteller Musik und musikalischer Performativität. Über die langjährige Zusammenarbeit hat das Ensemble ein spezifisches Know-How entwickelt, um Prozesse offener Partituren zu gestalten und mit körperlicher Präsenz, Exaktheit und vokaler Virtuosität zu präsentieren: Choreographierte Klänge, komponierte Aktionen, hörbare Gesten und sichtbare Musik in offensichtlichen wie subversiven Kontrapunkten schaffen Momente von Synästhesie. Die transdisziplinären Erweiterungen verbinden die akustische mit visueller und räumlicher Wahrnehmung. Der Schwerpunkt liegt auf dem Hören: maulwerker performing music.

Dauer: 90 Minuten
Language no problem

Ensemble Maulwerker Ariane Jeßulat, Henrik Kairies, Christian Kesten, Katarina Rasinski, Steffi Weismann

Eine Produktion der Maulwerker in Kooperation mit dem Ballhaus Ost. Gefördert durch die Initiative Neue Musik Berlin e.V., den Musikfonds e.V. mit Projektmitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und Pro Helvetia, Schweizer Kulturstiftung.