#316 Ganz billig* – *a study in temperament

fag gods & friends

© Bettina Isabella Zehetner

Premiere 30. Januar 2020
31. Januar | 01. Februar 2020
jeweils 20.00 Uhr

13 | 8 Euro
Karten

>>>English

Können alle schwulen Männer Wohnungen einrichten, gut zuhören oder tolle Kuchen backen?! In ihrer semi-autobiographischen, sozialanthropologischen Performance Ganz billig* arbeiten sich die drei Gött*innen von fag gods & friends durch Identitäten, Praktiken und Zugehörigkeiten schwuler Kultur. Gemeinsam mit dem Publikum zelebrieren die Freund*innen ihre Eigenschaften, Unterschiede und Konflikte und zeigen, was schwules, queeres und anderes Leben gerade ist: welche Kindheitserfahrungen sie teilen, in welchen Verhaltensweisen sie sich ähneln und welche Traumata sie noch verfolgen. Zwischen Popkultur und Privatismen entsteht ein assoziativer Reigen von szenischen Bildern, eine Revue unterschiedlicher Sichten auf »schwule Kultur«. Aber nichts ist nur, wie der Stereotyp scheint: Haltet eure Gabeln bereit – wir sprengen jetzt die Kuchenform!

fag gods & friends ist ein Kollektiv aus Berlin, Zürich und Wien: Ronald Berger ist Tänzer*, Moritz Sauer Performer und Paul Spittler Regisseur. Aber eigentlich ist das egal, denn nach Kollaborationen in verschiedenen Konstellationen stehen sie in Ganz billig* endlich zum ersten Mal gemeinsam auf der Bühne!

Dauer: 75 Minuten.
Überwiegend in deutscher Sprache.

von und mit fag gods & friends

Eine Produktion von fag gods & friends in Kooperation mit dem Ballhaus Ost. Gefördert durch das Bezirksamt Pankow von Berlin, Amt für Weiterbildung und Kultur – Fachbereich Kunst und Kultur.



↑ Back To Top ↑