#171 I do not believe in styles anymore

vorschlag:hammer


© Simon Koschmieder

18.mai 2017 premiere
20.+21.mai
jeweils 20:00 uhr

15 / 10 EURO
KARTEN

To me a motion picture is motion. You got to keep the dialogue down. (Bruce Lee)

vorschlag:hammer trainieren sich im Kämpfen. Sie kämpfen mit ihren Körpern. Sie zeigen Kampf und kämpfen tatsächlich. Sie wenden Gewalt an und lassen sich Gewalt antun. Sie machen fingierte Stunts und prügeln sich wirklich, sie üben Choreografien traditioneller Kampfkünste ein und wenden diese an. Dabei lassen sie sich vom großen Martial Artist Bruce Lee, seinen Texten und Filmen und seinem popkulturellen Erbe inspirieren.
Aus dem Aufeinandertreffen der eigenen und der fremden Körper als Ausdrucksmittel der Gewalt, des Geschlechts, der Identität und des Individuellen entsteht ein Bewegungstheater. Wie lassen sich Lees Vorschläge auf die weißen untrainierten Körper von vorschlag:hammer anwenden? Und wie lassen sich Lees Körperkonzepte und die Gewaltszenarien seiner Filme analysieren und besprechen? Wie unterscheiden sich der reale Kampf und seine Repräsentation in Sport, Film und auf der Bühne? Was bleibt, wenn Macht körperlich erzwungen oder legitimiert wird und was bedeutet die Ausübung körperlicher Macht für eine Gesellschaft?
Es entsteht eine Arbeit die beim Disziplinieren unserer Körper beginnt, sie in den Kontext von Bruce Lees Arbeiten stellt, dabei über die Figur und Lesbarkeit von Bruce Lee nachdenkt und die Körper in der Gesellschaft unserer Zeit debattiert.

vorschlag:hammer entwickeln seit 2009 als Kollektiv Theaterproduktionen und sind Teil des Netzwerks cobratheater.cobra. Die Inszenierung Vom Schlachten des gemästeten Lamms und vom Aufrüsten der Aufrechten wurde 2010 mit den Jurypreisen des Körber Studio Junge Regie und des 100° Berlin ausgezeichnet. Tears in Heaven, produziert am Ballhaus Ost, gewann 2013 den Jurypreis des Best OFF – Festival Freier Theater Niedersachsen. 2012/13 und 2013/14 waren vorschlag:hammer im Rahmen des Fonds Doppelpass der Kulturstiftung des Bundes Artist in Residence am Düsseldorfer Schauspielhaus; aktuell werden sie durch die Spitzenförderung des Landes NRW unterstützt. Ihr erstes Stück für Kinder Die Abenteuer des starken Wanja wurde zum Spielarten 2017 in NRW eingeladen.

von und mit RALPH TRISTAN ENGELMANN / KRISTOFER GUDMUNDSSON / GESINE HOHMANN / STEPHAN STOCK Kampftraining OLAF ROLVING Produktionsleitung BERNHARD LA DOUS

EINE PRODUKTION VON VORSCHLAG:HAMMER IN KOPRODUKTION MIT DEM BALLHAUS OST, DEM RINGLOKSCHUPPEN RUHR UND DEM ROXY BIRSFELDEN
GEFÖRDERT DURCH DEN FONDS DARSTELLENDE KÜNSTE E. V., DAS MINISTERIUM FÜR FAMILIE, KINDER, JUGEND, KULTUR UND SPORT DES LANDES NORDRHEIN WESTFALEN UND DEN FACHAUSSCHUSS TANZ UND THEATER BS/BL











↑ Back To Top ↑

Ballhaus Ost benutzt Cookies

Diese Webseite benutzt Cookies, um eine optimale Funktionalität zu ermöglichen. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen