#259 Knausgård

Das Helmi & Gäste

Premiere 22. November 2018
23. | 24. | 25. November 2018
jeweils 20.00 Uhr

15 | 10 Euro
Karten

Das Helmi macht Knausgårds 5000 Seiten! Alle an einem Abend mit fünf Matratzen! Karl Ove Knausgård beschreibt im Ameisengang eigentlich monumentale Familiengemälde: Vater, Mutter, Kinder, Oma, manchmal sind auch ein Onkel oder ein Bestattungsunternehmer dabei. Er dreht die Perspektiven, das Alter ändert sich, es kommt der Tod oder die Geburt.
Und durch den langen Atem, das gleichmütige Schnitzen am Werk, hat man das Gefühl als würden sehr große Figuren durch ein riesiges Haus gehen. Das Szenario gleicht einem Horrorfilmpuppentheater, hergestellt von einem kleinen, emsigen, leicht paranoiden Wolf. Die ganzen Wörter sind auf dem Dachboden eingeschlossen und dort quellen sie heraus. Denn alle sind stumm. Sprechen fällt schwer und Gedanken sind überall, die stummen Sehnsüchte und wilden Träume. Und der kleine Knausgård sammelt schon als Kind lauter herumfliegende Fetzen auf und legt sie in ein geheimes Versteck.
Draußen spielen die norwegischen Mädchen Gummitwist und Anne Lisbet trägt diesen roten Regenmantel. Ein Bild nach dem anderen entfaltet sich. Die Sprachlosigkeit nimmt an der Uni zu, ebenso werden die Begierden immer heftiger. Es kommt doch eine Frau und sogar Kinder. Der Tod bleibt immer dabei. Man spürt den Verlust der magischen Wesen, die die Seelen getröstet und beraten haben, sehr und ahnt, wie die Eishexe an Midsommar über den zugefrorenen Fjord schwebt und dabei leise singt.
Wer hätte erwartet, dass in dieser ungeheuren Masse an Worten so klare Figuren stecken und so archetypische Szenen? Lässt man die Worte weg, bleibt ein Traum zurück – geschöpft aus dem ganz leisen endlosen Sprechen. Knausgårds Traum hier in sechs Kapiteln: Für alle, die mitreden wollen und beim Lesen einschlafen. Der Abend könnte lang werden. Für Tee und Kopfkissen wird gesorgt sein.

In deutscher Sprache.

mit Jakob Dobers, Cora Frost, Felix Loycke, Florian Loycke, Piotr Mordel, Brian Morrow, Janet Rothe, Dasniya Sommer, Emir Tebatebai Dramaturgie Marcel Bugiel Dramaturgische Mitarbeit Josephine Witt Technik Burkart Ellinghaus Tanztraining Ayam Am Produktionsleitung ehrliche arbeit – freies Kulturbüro

Eine Produktion von Das Helmi in Kooperation mit dem Ballhaus Ost. Gefördert durch den Hauptstadtkulturfonds.



↑ Back To Top ↑