#269 PAF&friends:
PMS Lounge – Huldigung eines Zustands

Charlotte Pfeifer

20. Februar 2019
21.00 Uhr

Externer Spielort:
://about blank, Markgrafendamm 24c, 12045 Berlin-Friedrichshain

13 | 8 Euro
Karten

»Wir stecken mitten drin und niemals wird es vorbeigehen: Die Welt ist und bleibt ein Jammertal. Tritt ein in die Hölle der Biologismen, in der sich Hormone tummeln und die noch verbleibenden Eier gezählt werden. Andererseits: Vielleicht haben wir ja gar kein prämenstruelles Syndrom. Was wir haben, ist eine Ansammlung von verschiedenen Symptomen, die niemand richtig einzuordnen weiß, und die ebenso gut als Auslöser Stress, Arbeitsbedingungen, den Wochentag oder unsere Familie haben könnten. Die alte Frage danach, was eigentlich so sick an der ganzen Sache ist, Henne oder Ei, führt weg vom Individuum und wird gesellschaftlich. Das PMS-Personal öffnet die inneren und äußeren Schampforten: Zwischen Installation, Tresen-Szenen und feiner Musik aus Nerven passiert manchmal gar nichts. Aber das ist ja auch wieder nicht auszuhalten, also: Party! Mixgetränke! Show! P!M!S!«

Das Personal der PMS Lounge besteht aus Künstler*innen aus den Bereichen Musik, Bildende Kunst, Performance und Ausstattung, die gemeinsam mit Regisseurin Charlotte Pfeifer das Stück entwickelten. Alle stehen auf der Bühne und gehen mit dem Publikum durch wechselhafte Stimmungen, wühlen sich durch Studien und widersprüchliche Informationen und transformieren im Laufe des Stücks den Begriff PMS und damit auch den Zustand.
Die PMS Lounge wurde ursprünglich als dreiteilige Reihe immer zu Vollmond im Herbst 2017 im Hamburger Club Uebel & Gefährlich gezeigt. Im Vorfeld fanden mehrere Gesprächsrunden statt, Videoarbeiten wurden entwickelt, Rituale erfunden und dokumentiert und alles auf dem youtube-Kanal »PMS Lounge Hamburg« präsentiert.

In deutscher Sprache.

von und mit Fehmi Baumbach, Pascal Fuhlbrügge, Judith Huber, Svenja Ipsen, Gwendolyn Jenkins, Stefanje Meyer, Charlotte Pfeifer, Susanne Reifenrath, Swantje Tessmann

Gefördert durch den Fonds Darstellende Künste und den Elbkulturfonds.

PAF&friends ist eine Initiative des Verbundes Regionaler Festivals der Freien Darstellenden Künste, bestehend aus Performing Arts Festival Berlin, 6 Tage Frei (Stuttgart, Baden-Württemberg), Hauptsache Frei (Hamburg), RODEO (München), FAVORITEN (Dortmund, Nordrhein-Westfalen) und wird realisiert in Zusammenarbeit mit dem Ballhaus Ost Berlin.
Das Gastspiel aus München wird ermöglicht durch das Kulturreferat der Landeshauptstadt München. Die Gastspiele aus Hamburg werden ermöglicht durch die Ilse und Dr. Horst Rusch Stiftung. Das Gastspiel aus Nordrhein-Westfalen wird ermöglicht durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW. Das Rahmenprogramm von PAF&friends wird ermöglicht durch das Performing Arts Festival Berlin in Zusammenarbeit mit dem Ballhaus Ost. Das Performing Arts Festival wird veranstaltet vom LAFT – Landesverband freie darstellende Künste Berlin und gefördert durch die Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa.




















↑ Back To Top ↑