#167 Staatstheater

Mauricio Kagel / Opera Lab Berlin


© Vincent Stefan

02.mai 2017 premiere
03.+05.+06.+07.mai
jeweils 20:00 uhr

15 / 10 EURO
KARTEN

Unter den Ruinen der in die Luft gesprengten Opernhäuser betreibt das Phantom der Oper sein Altersheim. Die ewige Jugend bewohnt ein Hospiz ohne Erinnerung an die Zukunft. Das alte Staatstheater wird zum Theaterstaat der Alten. Der Zeitgeist ist dement.
Die Aufsehen erregende Uraufführung von Staatstheater an der Hamburger Staatsoper 1971 nahm den traditionellen Opernbetrieb ins Visier, zerlegte Institution und Gattung in ihre Einzelteile und wies dem Neuen Musiktheater einen inzwischen vielbeschrittenen und ein wenig ausgetretenen Weg in die Zukunft.
Mauricio Kagel versammelt in seiner Partitur hunderte szenische, instrumentale, vokale und tänzerische Miniaturen, die nach gewissen Spielregeln zwar, aber im Grunde vollkommen frei zu einer eigenständigen Aufführung zusammengesetzt werden müssen. So wird eine inszenatorische Neuinterpretation des Werks zum kompositorischen Puzzlespiel, dessen Teile weder eindeutige Ränder noch ein Gesamtbild zum Vorbild haben. Kagels Musiktheater über die Oper operiert dabei jenseits der Darstellung von Handlungen und Figuren, Schöngesängen und Gefühlen, sondern wirft deren entstellte Zitate wie in einem Kaleidoskop durcheinander, dreht sie lustvoll um sich selbst und lässt so groteske Figurationen einer beschädigten Welt entstehen.
Wenn sich Opera Lab Berlin dem inzwischen zum Klassiker gereiften, aber selten aufgeführten opus magnum Kagels nun widmet, dann wird eine kaleidoskopartige Musiktheaterwelt entworfen, die über eine Beschäftigung mit sich selbst hinausweist.

mit CATHERINE GAYER / KLAUS LANG / ALBA GENTILI-TEDESCHI / ALEXANDROS GIOVANOS / EVDOXIA FILLIPOU / MIA BODET / JONE BOLIBAR NUNEZ / DAVID EGGERT / SHIN JOO MORGANTINI / MAGNUS H. JONSSON / GINA MAY WALTER / ANGELA BRAUN / ENRICO WENZEL / ANTOINE DURAT Künstlerische Leitung / Neufassung EVAN GARDNER Inszenierung MICHAEL HÖPPNER Musikalische Leitung ANTOINE DURAT Choreographie MARGAUX MARIELLE-TREHOÜART Bühne MARTIN MIOTK / CHRISTINA LELLI Kostüme GÜNTER HANS WOLF LEMKE Licht FABIAN EICHNER Maske MARTIN RINK Produktionsleitung ANNA CRESPO PALOMAR

EINE PRODUKTION VON OPERA LAB BERLIN IN KOOPERATION MIT DEM BALLHAUS OST
GEFÖRDERT DURCH DEN HAUPTSTADTKULTURFONDS





↑ Back To Top ↑

Ballhaus Ost benutzt Cookies

Diese Webseite benutzt Cookies, um eine optimale Funktionalität zu ermöglichen. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen