#310 The Workshop

Hysterisches Globusgefühl

Premiere 22. November 2019
23. | 24. November 2019
jeweils 20.00 Uhr

Teilnahme- und Materialgebühr 5-15 Euro
(nach Selbsteinschätzung)
Karten nur an der Abendkasse,
um vorherige Reservierung wird gebeten

Du lebst in aufregenden Zeiten, aber hast Dich insgesamt in eine halbwegs zu ertragende melancholische Grundstimmung eingebettet? Du hast verschiedene Lebensweisen ausprobiert und kleine, mittlere wie große Krisen erlebt? Du bist wieder mal an einem Punkt in Deinem Leben angelangt, an dem Du einen Workshop brauchst!
Hysterisches Globusgefühl wird zur ultimativen Lehrmeister*in und gibt einen performistischen Workshop, der Antworten auf diverse Fragen über das Leben und das Wesen von Workshops verspricht. Dank unserer hysterischen Didaktik wird in sensibler und politisch radikaler Atmosphäre alles gelehrt, was man für ein unangepasstes Leben in Freude braucht: von W wie Wissenshierarchien bis G wie Gedankenschälen. Und keine Angst: »There are no mistakes only happy little accidents.«

Hysterisches Globusgefühl ist ein queer-feministisches Performancekollektiv bestehend aus Elisabeth Lindig, Dorothea Schmans, Lea-Sophie Schiel, Arne Schirmel, Johanna J. Thomas und Melanie Zipf. In seinen Arbeiten bewegt es sich an der Schnittstelle zwischen Kunst und politischer Aktion.

Dauer: ca. 90 Minuten.
In deutscher Sprache.

von und mit Hysterisches Globusgefühl (Elisabeth Lindig, Lea-Sophie Schiel, Arne Schirmel)

Eine Produktion von Hysterisches Globusgefühl in Kooperation mit dem Ballhaus Ost. Gefördert durch das Recherchestipendium Darstellende Kunst 2019 der Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa. Mit freundlicher Unterstützung von Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart | Projektraum Freie Szene Stuttgart, Residenz »Conditions of Work«.



↑ Back To Top ↑