#150 Winterreise – Vorstudie für ein nomadisches Leben

Institut für angewandtes Halbwissen



© Jeanne Vogt



06. Juni 2018, 19.00 Uhr
07. Juni 2018, 21.30 Uhr
Im Rahmen des Performing Arts Festival Berlin 2018


27. | 28. Januar 2017

Dauer: ca. 60 Min.

Einzelticket: 12 | 8 Euro
VVK über PAF Berlin 2018

Tagesticket Ballhaus Ost (gültig für alle Vorstellungen im Ballhaus Ost am jeweiligen Tag): 18 | 14 Euro
VVK über Ballhaus Ost

>>>English

Mit Franz Schuberts »Winterreise« auf den Lippen und einem Rucksack voller selbstgebauter elektronischer Instrumente machen sich zwei Freunde auf den Weg. Fernweh und Konzertflügel lassen Benjamin van Bebber und Leo Hofmann dabei links liegen. Das Motto bleibt das gleiche: »home is where the heart is«, und darum bleiben sie in Bewegung, lassen sich durch Landschaften treiben und schleudern Lautstärken und Geschwindigkeiten in den Raum, bis, irgendwo zwischen Zuhause und Unterwegs, die Grenzen zwischen Sesshaftigkeit und Nomadentum verschwimmen. In einer Welt voller Grenzen verhelfen sie mit ihrer Adaption des Liedzyklus den Motiven rund um Freundschaft, Mobilität und Sehnsucht zu neuer Aktualität.

Das Institut für angewandtes Halbwissen ist entstanden aus der Zusammenarbeit des Composer-Performers Leo Hofmann, des Musiktheater-Regisseurs Benjamin van Bebber und der Regisseurin Leonie Böhm. Als Produktionskollektiv mit Hauptsitz in Hamburg suchen sie Musik und Theater jenseits klar definierter Genre-Grenzen und jenseits der opulenten Reproduktion bestehender Werke.

Konzept, Performance Leo Hofmann, Benjamin van Bebber Regie-Mitarbeit Leonie Böhm Choreografische Mitarbeit Jan Burkhardt

Eine Produktion vom Institut für angewandtes Halbwissen in Kooperation mit dem Festival Stimme X – Produktionsplattform für neues Musiktheater Hamburg. Gefördert durch die Hamburgische Kulturstiftung.