Witches

Ursina Tossi





© Sinje Hasheider


21. | 22. Februar 2020

>>>English

Stigmatisiert als Ketzerin, sexuell deviant und mit dem Teufel liiert, wurden Frauen als Hexen im Übergang zum Kapitalismus zur Verfolgung freigegeben. Die Hexe gilt als Hüterin des Wissens über Reproduktions- und Heilverfahren sowie als sexuell und ökonomisch selbstbestimmte Frau. Als feministische Kämpferin, die sich den Machtansprüchen des kapitalistischen Patriarchats entzieht, wird sie politische Symbolfigur.
Ursina Tossi und ihr Team spannen den Bogen weiter und erforschen die Bedeutung der Hexe in unserer Körpergeschichte. Im Fokus steht der ambivalente – machtvolle und verfolgte – weibliche Körper. Historisches gerät mit popkulturellen Bildern, Fantasien und Science Fiction in Kollision. Sinnliches zeigt sich politisch. Welche Eigenschaften der Hexe konstruieren Weiblichkeit? Welche ihrer Strategien des Widerstands und der Selbstbestimmung gelten bis heute? Und schließlich: Wer sind die Hexen und wer die Hexenverfolger*innen von heute?

Ursina Tossi verbindet Tanz, Medien und politische Themen mit intensiver Körperlichkeit. Ihre Arbeit speist sich aus Popkultur, Mythologie, fiktiven und historischen Quellen und hinterfragt Konzepte von Geschlecht, Spezies, Technologie und Körper. 2019 wurde sie mit der Dreijahresförderung der Stadt Hamburg und dem Preis »Promising Talent 2019« der Zeitschrift tanz ausgezeichnet. Seit 2018 arbeiten Ursina Tossi und Margarita Tsomue mit einem internationalen Künstler*innen-Team an Monstrosität und deren radikales Potenzial für Transformation aus feministischer Sicht. Mit ihrer ersten gemeinsamen Arbeit Blue Moon waren sie bereits im Ballhaus Ost zu Gast.

Dauer: 70 Minuten.
In deutscher, englischer und spanischer Sprache | Language no problem.

Tanz, Co-Choreografie Rachell Bo Clark, Camilla Brogaard, Julia B. Laperrière, Amanda Romero Choreografie, Künstlerische Leitung, Tanz Ursina Tossi Dramaturgie Margarita Tsomou Sound Johannes Miethke Bühne Hanna Lenz, Anja Zihlmann Kostüme Judith Förster, Christina Geiger Licht Ricarda Schnoor Künstlerische Assistenz Anna Semenova-Ganz Creative Producing, PÖA, Grafik STÜCKLIESEL

Eine Produktion von Ursina Tossi in Koproduktion mit Kampnagel Hamburg, MARKK Hamburg, tanzfaktur Köln und in Kooperation mit dem Ballhaus Ost. Gefördert durch die Behörde für Kultur und Medien Hamburg, das NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste e.V. aus Mitteln des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, den Fonds Darstellende Künste e. V. aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, die Stadt Köln und Huckepack Hamburg.