Ambient 2: War of the Worlds

Daniel Schrader

Premiere 22. September 2021
23. | 24. | 25. September 2021
jeweils 18.30 Uhr

Externer Spielort: Volkspark Rehberge
13351 Berlin-Wedding
Startpunkt am Eingang Afrikanische Str. / Otawistr.
(goo.gl/maps/iG9x3Hj3ZZ395TUs7)

15 | 10 Euro
(Nur personenbezogene Onlinetickets, keine Abendkasse. Zusätzlich zum Basis-Ticketpreis werden durch den Anbieter Reservix beim Ticketkauf 10% VVK-Gebühr und 2,- Euro Servicegebühr erhoben.)
Karten

Für die Teilnahme an der Veranstaltung benötigt werden: 3G-Nachweis, geeignete Schuhe und wetterfeste Kleidung. Da teilweise unbefestigte Wege begangen werden, ist die Performance leider nicht barrierefrei. Auch ein Besuch mit Fahrrädern oder Kinderwagen ist eher nicht zu empfehlen.

Oktober 2020: Die bislang letzte Erde-Mars-Opposition. Ein großes Licht wird auf dem roten Planeten registriert, zunächst durch das kalifornische Lick Observatory und bald darauf von weiteren Astronom:innen.
September 2021: Eine Gruppe von ca. 30 Personen stalkt durch den Berliner Volkspark Rehberge und übt sich zwischen Tanzring, Entenpfuhl und »Ringer«-Skulptur in spekulativer Wahrnehmung.

In seiner Ambient-Theater-Reihe entwickelt Daniel Schrader entspannte Formen von Sprechtheater, zuletzt in Ambient 1: Theatre for Airports (Hyperion). Ambient 2 bearbeitet H.G. Wells‘ Alien-Invasionsgeschichte »Der Krieg der Welten« als Theaterhörspiel im Gartendenkmal Rehberge. Mit Kopfhörern auf den Ohren und dem Blick in der Landschaft begeben sich die Teilnehmenden auf eine Runde über das Parkgelände. Im Wechselspiel zwischen SciFi-Hörspiel, Parkleben und Live-Interventionen der Performer:innen vermischen sich Ton und Bild, Entspannung und Ablenkung, Realität und Fiktion.

Dauer: ca. 75 Minuten
In deutscher Sprache

mit Toni Jessen, Tina Pfurr, Conrad Rodenberg, Wieland Schönfelder, Leon Ullrich Konzept, Regie Daniel Schrader Soundtrack Conrad Rodenberg Ton Björn Stegmann Kostüm Nina Kroschinske Mitarbeit Kostüm Susana Marquez Sapina

Eine Produktion von Daniel Schrader | Ballhaus Ost. Gefördert durch den Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen von NEUSTART KULTUR.