Ladybitch – ein Theaterabend über den Untergang Franz Kramers

Marina Prados & Paula Knüpling (cmd+c)

© Anna Tiessen

Premiere 09. September 2021
10. | 11. September 2021
jeweils 20.00 Uhr
12. September 2021
18.00 Uhr

15 | 10 Euro
(Nur personenbezogene Onlinetickets, keine Abendkasse. Zusätzlich zum Basis-Ticketpreis werden durch den Anbieter Reservix beim Ticketkauf 10% VVK-Gebühr und 2,- Euro Servicegebühr erhoben. Weitere wichtige Informationen zum Vorstellungsbesuch hier.)
Karten

>>>English

Ela Özmen ist Schauspielerin. Franz Kramer ist Regisseur. Sie sollte in seiner neuen Produktion »meine Lulu« die Hauptrolle übernehmen. Basierend auf Dramen von Frank Wedekind handelt das Stück von einer jungen Sexarbeiterin und ihrem Niedergang in einer Männerwelt. Die Geschichte wollte er feministisch erzählen und toxische Männlichkeit aus persönlicher Perspektive erforschen. Aufgrund von Missbrauchsvorwürfen gegen Kramer wurde die Premiere jedoch kurzfristig abgesagt, mit Ela im Zentrum der Kontroversen.
Nun spricht sie das erste Mal, öffentlich, aus ihrer Perspektive über die Vorwürfe. Sie lässt die Proben, Überbleibsel von Bühne und Kostüm sowie Fotos und Filmmaterial aus dieser Zeit Revue passieren.
Ein mockumentarischer Theaterabend über Missbrauch, MeToo, Machtstrukturen, Sichtbarkeiten von Sexarbeiter:innen und Queerness, die Zukunft des Theaters und queere Utopien.

Dauer: ca. 60 Minuten
In deutscher Sprache

Idee & Regie Marina Prados & Paula Knüpling Buch Marina Prados & Paula Knüpling Produktionsassistenz Lena Plumpe Produktionsleitung ehrliche arbeit – freies Kulturbüro Bühnenperformance Celine Meral Livemusik Fee Aviv Marshall Ausstattung, Kostüm Johanna Liebl, Katja Pech Kamera Paul Holdsworth Kameraassistenz Daniela del Pomar Schnitt Aletta von Vietinghoff Boom Operator Sebastian Dieterle Tongestaltung Jonathan Hamann Akteur:innen auf der Leinwand Anne Brammen, Benny Claessens, Ruby Commey, Luisa-Céline Gaffron, Christoph Gawenda, Katha Grosch, Robert Knorr, Paula Knüpling, Luis Krummenacher, Johanna Liebl, Celine Meral, Katja Pech, Lena Plumpe, Daniela Pomar, Asad Schwarz, Henning Schmitter, Carin Caroll-Stutz, Romanesco Spagl, Trixie, Anja Zhang, Murat Özmen, @nnast_antn

Eine Produktion von cmd+c in Kooperation mit dem Ballhaus Ost. Gefördert durch den Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen von NEUSTART KULTUR und das Bezirksamt Pankow von Berlin, Amt für Weiterbildung und Kultur – Fachbereich Kunst und Kultur. Mit freundlicher Unterstützung durch das Theaterhaus Berlin Schöneweide, Berlin Strippers Collective, Riot Pant Project, Quiet City Films, LUPAE, see you RENT, Johanna Liebl, Henning Schmitter, Theater im Delphi, Monster Ronson’s Ichiban Karaoke und Flugwerk.