Frederick die Maus

vorschlag:hammer

© Simon Koschmieder

Premiere 05. November 2021, 10.00 Uhr
05. November 2021, 16.00 Uhr
06. November 2021, 11.00 + 15.00 Uhr
07. November 2021, 11.00 Uhr

Ab 4 Jahren
7 | 5 Euro
Kitagruppen 3 Euro pro Kind
(Nur personenbezogene Onlinetickets, keine Abendkasse. Zusätzlich zum Basis-Ticketpreis werden durch den Anbieter Reservix beim Ticketkauf 10% VVK-Gebühr und 2,- Euro Servicegebühr erhoben.)
Karten

Informationen zur 3G-Nachweispflicht:
– keine Testnachweispflicht für Kinder bis 6 Jahre
– Schüler:innen gelten durch die kontinuierlichen Tests in den Schulen als getestet
– 3G für Erwachsene

Die Mäusefamilie arbeitet im Sommer hart und hortet Nahrung für den Winter. Frederick jedoch sammelt Sonnenstrahlen, Farben und Wörter. Als dann der lange Winter immer mehr auf die Gemüter der Mäuse drückt, kann Frederick seine Schätze hervorholen und bringt in einem großen Auftritt den Sommer in die kalte Höhle.
Leo Lionnis Frederick erzählt vom Wert künstlerischer Arbeit in einer arbeitenden Gesellschaft und von der Kraft dieser Arbeit, ein wohltuender, wenn nicht sogar überlebenswichtiger Teil dieser Gesellschaft zu sein. Mit vorschlag:hammer wird der Kinderbuchklassiker zum Bühnenstück, denn Fredericks Schätze sind nichts weniger als die Grundelemente des Theaters: Farben, Licht, Wörter und Töne. Mit Hilfe der Kinder bedient Frederick die Theatermaschine und lässt sie auch selbst zu aktiven und kreativen Zuschauer:innen werden, die spielerisch die Mittel der Bühne kennenlernen und so gemeinsam das Theater entstehen lassen.

vorschlag:hammer entwickeln seit 2009 als Kollektiv Theaterproduktionen. Ihr performatives Erzähltheater hat sich in den vergangenen Jahren für unterschiedlichste ästhetische Strategien geöffnet, zu visuell-atmosphärischen oder körperorientierten Arbeiten. Dabei adaptieren sie sowohl frei bereits existierende Stoffe oder entwickeln recherchebasierte Inszenierungen zu immer neuen Themenfeldern. Im Ballhaus Ost zeigten sie zuletzt Twin Speaks: Telegram Edition.

Dauer: ca. 75 Minuten
In deutscher Sprache

von und mit Kristofer Gudmundsson, Gesine Hohmann, Stephan Stock Bühne, Apparate, Licht Eva G. Alonso Sound, Musik Frieder Hepting Interaction Design Sebastian Arnd Dramaturgie Sascha Bauer Produktionsleitung Bernhard la Dous (produktionsDock)

Eine Produktion von vorschlag:hammer in Koproduktion mit dem Ballhaus Ost und dem Kom’matheater Duisburg. Gefördert durch die Senatsverwaltung für Kultur und Europa Berlin, das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, den Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und durch das NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste und die Stadt Duisburg.